Wie in jedem Jahr wurde auch 2017 am Vorabend des 1. Advent in Hochstedt der Weihnachtsbaum aufgestellt.  In diesem Jahr war dies am 2. Dezember der Termin, der für uns wichtig war. Im Vorfeld war ein Baum angeboten worden, der in einem Garten stand, welcher gar nicht so weit entfernt vom Bürgerhaus lag. Der Traktor hatte somit nur eine kurze Strecke die stachlige Fracht zu transportieren. Wir hatten uns für 14.00 Uhr verabredet und marschierten hinter dem noch leeren Traktorhänger her. Unterdessen war am Bürgerhaus bereits der Glühwein in einen Topf geschüttest worden.

Dann stand der Baum vor uns. Da wir ihn vorher nicht begutachtet hatten, machten wir das jetzt. Er war unten zwar etwas krumm gewachsen, die obere Hälfte, die uns interessiere war jedoch schön gleichmäßig gewachsen. Die Edeltanne würde einen schönen Weihnachtsbaum abgeben.

Es musste ein Seil befestigt werden, um ihn in die gewünschte Richtung ziehen zu können, damit er keinen Schaden an den anderen Gartengehölzen anrichtete.

Nach einigen Sägeschnitten und dem Richtigen Zug am Seil, lag der zukünftige Weihnachtsbaum schon am Boden. Jetzt ging es ans Einkürzen auf die richtige Länge und das Verstauen auf dem Traktorhänger.

Der Weg zum Bürgerhaus war nicht lang und schon nach wenigem Minuten war das Ziel erreicht. Es ging dann auch gleich um das Aufstellen in der Baumhülse und das Schmücken des Baumes.