Die Museumsnacht des Jahres 2018 fand am 9. Mai statt. Das Wetter war nicht schlecht fĂŒr die Veranstaltung, es hĂ€tte jedoch noch besser sein können. Da in der Vorwoche erst das Maibaumsetzen stattgefunden hatte, erwarteten wir nicht den großen Besucheransturm. Im Museum waren neue Exponate, in Form von Bildern zu sehen, die uns erst kĂŒrzlich erreicht hatten. (TLDA Erfurt) Dabei ging es um historische GebĂ€ude im Ort, wie Innenraumansichten der Kirche von vor dem Brand von 1978 und eine Abbildung des Portals des Gutshofes (ehemaliges Klostergut) aus den 1930er Jahren.

 

Wir hatten zwei unserer Zelte in den BĂŒrgerhaushof gestellt und selbstverstĂ€ndlich die Zutaten fĂŒr die Bierbowle besorgt, die auf unseren Festen nicht fehlen darf. Auch die GrillgerĂ€te waren vorbereitet und bald zog der erste Bratwurstduft um die Ecke.

WĂ€hrend im Zelt die Museumsnacht gefeiert wurde, gab es im Museums selbst FĂŒhrungen und GesprĂ€che bis in die Nacht hinein. Aber auch vor dem Museum hatten GĂ€ste auf der Bank unter den zwei Kastanien ein gemĂŒtliches PlĂ€tzchen gefunden