Am 28.8.2018 ab 19.00 Uhr r├╝ckte der Erfinder Herbert Kurz im Waidfestzelt Begebenheiten aus der Erfurter Geschichte auf die Pelle und l├Âste dabei einige R├Ątsel.

Der kauzig geniale Erfinder Herbert Kurz, der mit seinem Phonoskop die W├Ąnde zum Sprechen bringt, schaltete sich in geschichtliche Ereignisse hinein.┬áMan konnte┬ámit ihm den kriminellen Machenschaften auf die Spur kommen und auf unterhaltsame Weise die R├Ątsel l├Âsen.

So lautete die Ank├╝ndigung f├╝r das Sommertheater im Waidfestzelt. Der Ortsteilrat und die Ortsteilb├╝rgermeisterin hatten zum Theater ins Zelt am B├╝rgerhaus geladen. Wir vom Heimatverein unterst├╝tzten das Ganze und bewirteten die Theaterbesucher.

Die Zelte hatten wir extra wegen des Theaterst├╝cks "Tatort Erfurt" fr├╝her als sonst aufgestellt. Wir waren gespannt, ob das Zelt sich f├╝llen w├╝rde. Aber nur wenig sp├Ąter kamen schon die ersten Theaterbesucher in den Hof des B├╝rgerhauses.

Die Ortstelb├╝rgermeisterin, Silke Palmowski,┬á begr├╝├čte alle Hochstedter und auch die Besucher aus anderen Orten und freute sich, dass so viele Interessierte den "Tatort" verfolgen wollten. Und schon knatterte das Gef├Ąhrt von Herbert Kurz in den B├╝rgerhaushof.

Kurz stellte sich kurz vor und brachte dann die Besucher, die es sich gerade auf den St├╝hlen┬ágem├╝tlich gemacht hatten, dazu, sich wieder zu erheben und ihm in das Innere des B├╝rgerghauses zum ersten Tatort zu folgen. Dazu klemmte sich jeder einen Klappstuhl unter den Arm und stellte diesen dann im gro├čen Raum des B├╝rgerhauses auf.

W├Ąhrend┬áim B├╝rgerhaus alle Theaterg├Ąste gebannt der Geschichte, die Kurz zum Besten gab lauschten, war drau├čen das Zelt Menschenleer. Aber bald str├Âmten alle wieder aus dem B├╝rgerhaus heraus. Man lie├č sich nieder und wartete auf die Fortsetzung des Theaterabends.

Kurz┬áberichtete ├╝ber den K├Ânig und sp├Ąteren Kaiser Heinrich und dessen Hoftag in Erfurt, wobei sich vor ├╝ber 800 Jahren ein denkw├╝rdiges Ereignis begeben hatte, von dem noch heute gesprochen wird. Zahlreiche Edelleute sind dabei ums Leben gekommen und waren tats├Ąchlich in der Schei... gelandet.

Was es in diesem Zusammenhang mit der Staatssicherheit der DDR auf sich hat kann man in Erfurt beim Theaterbummel unter dem Motto "Tatort Erfurt" selbst herausfinden. Wir waren jedenfalls alle begeistert vom Theaterabend und verabschiedeten den Darsteller, Klaus Tkacz mit viel Applaus.

Informationen zu den Theaterst├╝cken und Karten der Theaterfirma gibt es hier.