Beitragsseiten

 

 

Wir fuhren vom Gasometer mit dem Bus zu den südlich von Leipzig liegfenden Seen, ehemalige Tagebaurestlöcher. Wir steuerten den Markkleeberger See an.

Im Anschluss ging es zu Wasser weiter. Wir schipperten etwa drei Stunden auf den Seen südlich von Leipzig umher, beim Verzehr von diversen Getränken und einer köstlichen Erbsensuppe mit Bockwurst. Da die Sonne schien, hatten wir es uns auf dem Oberdeck gemütlich gemacht und genossen die Aussicht vom Schiff. Interessant war das Schleusen von einem in den anderen See (Markkleeberger zum Störmthaler See), wobei ein Höhenunterschied von vier Metern überbrückt werden musste.

Anschließend fuhren wir nach Leipzig hinein, wo jeder auf eigene Faust die Stadt entdecken konnte, bevor es zurück nach Hochstedt ging.

Ein schöner Tag mit viel Sonne und blauem Himmel ging zu Ende.

 

Alle Bilder auf dieser Seite von Mandy Braun, außer die ersten drei und die letzten vier - danke!