Beitragsseiten

Am 28. Oktober begann die 2011er Kirmes, die 8. Zeltkirmes, die bis zum 30. Oktober andauern sollte. Wie üblich wurde sie am Freitag-Abend mit einem Gottesdienst in der Kirche eröffnet. Die Vertretung von Pfarrer Hayner, der zur Kur war, hatte Pastorin Ulrike Behr aus Niederzimmern übernommen. Für den Gottesdienst, der 19.30 Uhr begann hatte sie sich vorgenommen, etwas über die Geschichte der Apostel zu erzählen und schaffte es damit, die Aufmerksamkeit der Kirmesgesellschaft auf sich zu ziehen. Sie hatte schon vor dem Gottesdienst Blätter mit Abbildungen der zwölf Apostel auf jeden Platz gelegt, die sich jeder nun betrachtete. Es ging um die Attribute der Männer, die entweder die Waffe darstellten, durch die sie ihr Leben verloren hatten oder das Werkzeug, das auf den Beruf hinwies.

 

Kirmesgottesdienst
Pastorin Behr Kirmesgesellschaft

Die Pastorin verteilte Stifte und die Mitglieder der Kirmesgesellschaft begannen damit, diese Attribute jeweils farblich hervorzuheben.

Attribute? Übergabe der Kirmesfahne

Nach dem Gebet und einigen Liedern übergab die Pastorin die Hochstedter Kirmesfahne an die Gesellschaft und wünschte allen eine schöne Kirmes.