Beitragsseiten

 

Das Festwochenende zu 900 Jahrfeier von Hochstedt

Freitag, 20. August 2004

 

Den Auftakt der Feierlichkeiten machte das Fanfarenorchester Erfurt. Mit Pauken und Trompeten wurde im wahrsten Sinne des Wortes, das Festwochenende begr√ľ√üt. Ganz Hochstedt war auf den Beinen und freute sich auf das Ereignis ...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

... aus dessen Anlass das Feld am Ortseingang aus Richtung Vieselbach, f√ľr ein Wochenende kurzerhand zur Festwiese erkl√§rt wurde. Hier stand das Festzelt, hier gab es Musik, Getr√§nke, Essen und nicht zuletzt Spa√ü f√ľr die Hochstedter und ihre G√§ste. Zum Gl√ľck spielte das Wetter einigerma√üen mit und das Feld verwandelte sich nicht in eine Schlammw√ľste.

 

... nat√ľrlich gab es Festreden: hier stand unser Ortsb√ľrgermeister, Egon Angelroth, auf der B√ľhne, um das Fest offiziell zu er√∂ffnen und die G√§ste zu begr√ľ√üen ...
 
 
 
 
 

 

... mit kr√§ftigem Kanonendonner und Salutsch√ľssen wurde kurz darauf auch den Leuten in den umliegenden Orten klar gemacht, dass in Hochstedt irgend etwas los sein musste ...

 

 

 

... trotzdem waren schon recht viele Zuschauer aus nah und fern auf die Hochstedter Festwiese gekommen, um bei dem Spektakel dabei zu sein ...

 

 

 

 

... nach den B√∂llersch√ľssen konnte man sich schon einmal etwas Trinkbares genehmigen, um die Stimmung noch weiter anzuheizen. Schlie√ülich war f√ľr den Abend eine Disco angesagt. Zuvor aber ging es zum B√ľrgerhaus ...

 

 

 

... hier wurde die Ausstellung zur Ortsgeschichte sowie eine Gefl√ľgel- und Kleintierausstellung er√∂ffnet. Es gab auch die M√∂glichkeit das Heimatmuseum zu besichtigen ...

 

 

 

... nur kurze Zeit später zogen die Fanfarenbläser durch Hochstedt. Ihnen folgte ein Fackelzug der ...
  
 
 
 
 
 

 

 ... alle Zuschauer und Mitwirkende begeisterte und am Festzelt endete. Der Auftakt des Festes war gelungen. Alle freuten sich auf den Abend im Zelt und auf den nächsten Tag ...