Neben der neu bepflanzten Wanne gegenüber, waren auch wieder die Blumenkörbe direkt am Museum zu bepflanzen. Leider hatte sich beim Ausleeren der Körbe im letzten Jahr gezeigt, dass die geflochtenen Korbböden verrottet waren. Also galt es wieder eine Neuanschaffung zu tätigen. Die neuen Körbe wurden dann am 15. Mai bepflanzt und zierten zusammen mit den Frühjahrsblühern das Umfeld des Museums.

Zugleich stellten die gebrauchten Körbe vor dem Museum aufgestellt, als Außenexponate historisches Handwerk dar. Korbflechter waren einst überall dort am Werk, wo Kopfweiden geschnitten wurden., also Rohstoffe zur Verfügung standen. Dies war in Hochstedt der Fall. Aber auch zum Bau von Häusern wurde Weidengeflecht verwendet, etwa zum Ausfüllen von Fachwerk.