Nach zwei Jahren Pause war es wieder einmal an der Zeit, die bunten Bänder im Frühlingswind flattern zu lassen. Nachdem schon vor Tagen der Maikranz gebunden worden war, sollte er nun auch am Maibaum befestigt und mit samt dem Maibaum aufgestellt werden. Wir hatten uns dazu entschlossen, im Hof des Bürgerhauses die Pavillons aufzustellen.

Aber neben diesen normalen Vorbereitungen, gab es auch noch andere. So mussten beispielsweise, die handgefertigten Zaunsitzer wieder auf ihren Platz auf den Zaunspitzen am Bpürgerhaushof zur Sömmerdaer Straße.

Die Kuchenbackfrauen, hatten allerlei Gebäck zum Bürgerhaus gebracht, welches geschnitten und auf Pappteller verteilt werden musste.

Während im Hof der Rost vorgeglüht wurde, war es endlich an der Zeit, den Kranz und den Maibaum aus dem Museum zu holen und miteinander zu verbinden. für die Spitze lagen außerdem noch Birkenzweige bereit, welche noch mit Bändern bestückt werden mussten. Es gab also noch allerhand zu tun.

Der Maibaum war dann auch schon rasch aufgestellt und die Hochstedter von Groß bis Klein nahmen Aufstellung, um den Mai zu begrüßen. Mit Liedern und musikalischer Unterstützung ging das am besten.

Im Anschluss ging es im Hof unter den Pavillons oder am Feuerkorb weiter. Dort wurden Knüppelkuchen gebacken, Geschichten erzählt oder auch so manche Bratwurst gegessen.