Die Firma 50hertz hatte am 6. Juli 2021 an ein Informations-Mobil am Sportplatz eingeladen. Angesprochen waren alle Hochstedter Einwohner, die Fragen bezüglich der Leitungsverstärkung der bestehenden 380 kV-Leitung vom Umspannwerk Vieselbach bis Mecklar in Hessen - Länge insgesamt 130 km - hatten oder sich einfach nur informieren wollten.

Die Mitarbeiter vor Ort hatten Informationsmaterial ausgelegt und Karten an Pinnwänden befestigt. Nach der wegen der Pandemie obligatorischen Registrierung der Anwesenden und dem Maskieren (im Freien! - eine Auflage vom Ordnungsamt) wurden Fragen beantwortet.

Die Leiterseile der Bestandsleitung (die auf Bestreben der damaligen Bürgerinitiative weiter vom Ort weg versetzt worden war) sollten in der Zukunft verstärkt werden. Das Vorhaben ist seit 2013 im Bundesbedarfsplangesetz als Vorhaben Nr. 12 enthalten und wurde seitdem in allen Folgeversionen des Gesetzes bestätigt. Zuständige Genehmigungsbehörde ist die Bundesnetzagentur in Bonn. Das Genehmigungsverfahrens soll im Sommer 2021 beginnen. Fertigstellung und Inbetriebnahme der Leitung sind spätestens für 2027/2028 vorgesehen.

Anstelle der bisherigen elektrischen Stromstärke von 2.500 Ampere soll die Drehstromleitung zukünftig mit 4.000 Ampere betrieben werden, um die hohe Versorgungssicherheit im deutschen Stromnetz weiterhin zu gewährleisten. Dabei sollen im Verlauf der Leitung einige Masten erneuert werden. Vermutlich reicht aber ein Umbau, um die neuen Leiterseile mit höherer Temperatur zu befestigen. Die Mitarbeiter informierten über Studien, die keine erhöhten Feldstärken im weiteren Umfeld der Leitungen belegen (nur unmittelbar darunter) und damit im Rahmen gesetzlicher Vorgaben und Grenzwerte liegen. Man geht davon aus, dass die Leitung nur selten ausgelastet wird und nur in Spitzen die hohe Energiemenge transportiert.

Es wurde weiter darüber informiert, dass sich die Planungen in einem noch recht frühen Stadium befänden und die Bürgerbeteiligung und -information auch recht früh erfolge. Bis zur Planfeststellung sollen mögliche Hinweise und Einwände früh in die Planung einbezogen oder Fragen und Misstrauen aus dem Weg geräumt werden.