Bereits Mitte April 2020 hatte man damit begonnen am neuen Radweg zum GVZ eine Bank für müde Wanderer oder Radfahrer aufzustellen. Dazu wurden zwei Betonelemente eingegraben, auf die dann ...

Virus

Privates Umfeld und Familienleben

  • Bleiben Sie, so oft es geht, zu Hause. Vermeiden Sie insbesondere die persönlichen Begegnungen mit älteren, hochbetagten oder chronisch kranken Menschen zu deren Schutz. Nutzen Sie stattdessen vermehrt die Kommunikation per Telefon, E-Mail, Chats, etc.
  • Beachten Sie bestehende Besuchsregelungen für Krankenhäuser und sonstige Pflegeeinrichtungen.
  • Lüften Sie alle Aufenthaltsräume regelmäßig und vermeiden Sie Berührungen wie z. B. Händeschütteln oder Umarmungen.
  • Wenn eine Person in Ihrem Haushalt erkrankt ist, sorgen Sie nach Möglichkeit für eine räumliche Trennung und genügend Abstand zu den übrigen Haushaltsmitgliedern.
  • Gehen Sie nicht zu Stoßzeiten einkaufen, sondern dann, wenn die Geschäfte weniger voll sind oder nutzen Sie Abhol- und Lieferservices.
  • Helfen Sie denen, die Hilfe benötigen! Versorgen Sie ältere, hochbetagte, chronisch kranke Angehörige oder Nachbarn und alleinstehende und hilfsbedürftige Menschen mit Lebensmitteln und Dingen des täglichen Bedarfs.
  • Scheuen Sie sich nicht, bei Bedarf auch telefonische Angebote wie die Telefonseelsorge oder andere Krisendienste zu nutzen.

Öffentliche Verkehrsmittel und Reisen

  • Nutzen Sie wenn möglich keine öffentlichen Verkehrsmittel, sondern bevorzugen Sie das Fahrrad, gehen Sie zu Fuß oder fahren mit dem eigenen Auto.
  • Verzichten Sie möglichst auf Reisen – auch innerhalb Deutschlands.

Öffentliches Leben

  • Meiden Sie Menschenansammlungen und beachten Sie die vorgegebenen Abstandsregeln von mindestens 1,5 Metern.
  • Besuchen Sie öffentliche Einrichtungen nur, soweit es unbedingt erforderlich ist, wie z. B. Ämter, Verwaltungen und Behörden.
  • Organisieren bzw. besuchen Sie keine privaten Treffen, ob bei sich oder bei anderen zu Hause (z. B. Geburtstagsfeiern, Spielverabredungen für Kinder -, oder Filmabende). Solche wichtigen Freizeitbeschäftigungen bitte aktuell nur mit den wenigen eigenen Haushaltsmitgliedern erleben. Nur so kann das Ziel, die Ansteckungen einzudämmen, auch gelingen.

Abstandsregel

  • Bitte informieren Sie sich auch zu möglichen regionalen bzw. lokalen Maßnahmen, die zu beachten sind.

Händewaschen

Quelle:
www.infektionsschutz.de

Ein Virus schränkt ein ...CoronavirusAuch das Leben in Hochstedt ist durch das Auftauchen des Corona Virus SARS-CoV-2 durcheinander geraten. Bereits im Februar wurde deutlich, dass sich das Virus von China aus nun auch verstärkt in Europa und Deutschland ausbreitete. Ab dem 3. März gab es einen ersten Covid-19-Infizierten Patienten in Thüringen und am 7. März hatte das Virus Erfurt erreicht. Die politischen Entscheidungsträger wurden aktiv und erste einschränkende Maßnahmen für das Leben miteinander wurden beschlossen und ergriffen.

>>> Verhaltensregeln und -empfehlungen zum Schutz vor dem Coronavirus im Alltag und im Miteinander

Hier nun ein kurzer Abriss der Ereignisse, die auch Hochstedt betreffen (auch Fahrpläne - Stand 27.4.2020):

 


13. Mai: Inkrafttreten der Thüringer Verordnung zur Freigabe bislang beschränkter Bereiche und zur Fortentwicklung der erforderlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 (Thüringer SARS-CoV-2-Maßnahmenfortentwicklungsverordnung -ThürSARS-CoV-2-MaßnFortentwVO-) Vom 12. Mai 2020


Aufgrund des § 32 Satz 1 in Verbindung mit den §§ 28, 29, 30 Abs. 1 Satz 2 und § 31 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) vom 20. Juli 2000 (BGBl. I S. 1045), zuletzt geändert durch Artikel 3 des Gesetzes vom 27. März 2020 (BGBl. I S. 587), in Verbindung mit § 7 der Thüringer Verordnung zur Regelung von Zuständigkeiten und zur Übertragung von Ermächtigungen nach dem Infektionsschutzgesetz vom 2. März 2016 (GVBl. S. 155) verordnet das Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie:

„Das ist eine schöne Idee" — diese Worte konnte man aus dem Munde verschiedener Hochstedter am Silvesterabend auf der „Brücke am Spritzenhaus" hören. Zu Silvester muss keiner alleine sein. So hatten wir im Namen des Hochstedter Kirmesvereins auf ein Glas Sekt eingeladen, um gemeinsam das neue Jahr...